Laub mit der ECHOTRAK Rasenpflegemaschine als Dünger verwenden

Wenn der Herbst naht, stellen sich die Bäume auf den Winter ein und ziehen das Wasser in den Stamm zurück. Die Folge: Die Blätter sterben ab, fallen zu Boden und sorgen für bunte Landschaften. So schön das auch aussehen mag, aus Gründen der Sicherheit sollte das Laub entfernt werden, etwa mit der ECHOTRAK Rasenpflegemaschine. Das Laub muss jedoch nicht zwingend über den Biomüll entsorgt oder gar selbst zur Abfallentsorgung weggebracht werden, es kann auch als Dünger ein wertvoller Rohstoff sein. Wichtig ist dabei, dass einige Eckpunkte beachtet werden.

Rasen mit Rasenpflegemaschine von Laub befreien

Wer neben einem ECHOTRAK auch eine zugehörige Rasenpflegemaschine sein eigen nennt, wird sicherlich großen Wert auf einen gesunden und gepflegten Rasen legen. Dafür sollte man den Rasen auf jeden Fall vom Laub befreien. Lässt man das Laub nämlich flächig auf dem Rasen liegen, wird dieser über Monate nicht richtig mit Sonnenlicht und Wasser versorgt, auch die Durchlüftung des Bodens wird behindert. Die Folge: Der Rasen droht abzusterben, hässliche gelbe und braune Stellen im nächsten Frühjahr sind so gut wie sicher, und im schlimmsten Fall droht unter dem Laub sogar Fäulnis. Ähnliches gilt für Pflanzen mit weichen Trieben und immergrüne Pflanzen, auch hier sollte das Laub auf jeden Fall entfernt werden.

Laub als Dünger nutzen

Anders sieht es aus, wenn man das Laub an den richtigen Stellen platziert. Unter Bäumen, Sträuchern und auf vom Unkraut befreiten Beeten kann eine dicke Schicht Laub den Pflanzen wie eine Decke als Wärmepolster gegen die kalten Temperaturen im Winter dienen, das verrottende Laub gibt dem Boden zudem Nährstoffe zurück und wird so zum natürlichen und kostenfreien Dünger.

Das Laub sollte jedoch nicht einfach nur so aufgehäuft werden. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte das Laub zuvor zerkleinert werden, damit es schneller verrotten kann. Förderlich ist auch, wenn nur trockenes Laub verwendet wird und es etwa mit Grasschnitt vermischt wird. Diese beiden Arbeitsschritte lassen sich mit der ECHOTRAK Rasenpflegemaschine wunderbar kombinieren. Der ECHOTRAK Rasentraktor mäht nicht nur das Gras, er zerkleinert auch das auf dem Boden liegende Laub. Die Rasenpflegemaschine mit ihren verstärkten Kehrbürsten befördert Grasschnitt wie Laub in den Fangkorb, mit dem beides dann einfach und komfortabel am Wunschort abgeladen werden kann. Am besten verteilt man dann noch etwas frische Erde auf dem Laub, damit es nicht beim nächsten Windstoß davongeweht wird.

Nicht jedes Laub ist geeignet

Zu beachten ist, dass sich nicht jedes Laub zur Nutzung als Dünger eignet. Während beispielsweise das Laub von Obstbäumen, Buche, Birke, Haselnuss oder Flieder leicht verrottet und somit wunderbar als Dünger geeignet ist, sind die Blätter von Eiche, Walnuss, Pappel und Platane reich an Gerbstoffen, was den Prozess der Verrottung sehr verlangsamt. Zudem enthalten sie auch viel Säure, die sich nur durch Zugabe von Hornspänen und Gesteinsmehl neutralisieren lässt. Deshalb sollte das Laub solcher Bäume nicht weiterverarbeitet werden, sondern vom Fangkorb der ECHOTRAK Rasenpflegemaschine direkt zur Entsorgung gehen.

In besonderem Maß gilt dies auch für das Laub des Kastanienbaums. Neben den genannten Eigenschaften ist es der bevorzugte Nistplatz der Rosskastanienminiermotten. Die Larven dieses Schädlings sorgen dafür, dass die Photosynthese in den Kastanienbäumen gestört wird, wodurch diese langfristig Schäden davontragen.

Mit dem richtigen Laub und der passenden Verarbeitung kann man dem Garten jedoch wertvolle Dienste erweisen. So kann man dazu beitragen, dass die Pflanzen gut durch den Winter kommen und im nächsten Sommer prächtig blühen.

Los geht's!